Skip to content

Glossar

Hier finden Sie die nicht in den mythologischen Kontext passenden Begriffe.

Die regelmäßig in den Jataka auftretenden Charaktere sind auf der Hauptseite beschrieben.

Für alle anderen Charaktere und Ihnen unbekannten Begriffe nutzen Sie bitte das Lexikon.

ArahantArahant, Buddha, Pacceka Buddha sind Buddhas.
Der Arahant (Sanskrit Arhat) wurde durch einen Lehrer zum Buddha.
Der Buddha wurde ohne einen Lehrer zum Buddha.
Der Pacceka Buddha (Sanskrit Pratyeka Buddha) wurde ohne einen Lehrer zum Buddha. Er lebt für sich, er lehrt nicht.
MahanipataDie zehn großen Geburtsgeschichten des Buddhas, erzählt in den letzten zehn Jataka 538 - 547.
NirvanaDas Verlöschen des Daseins.
Pacceka BuddhaArahant, Buddha, Pacceka Buddha sind Buddhas.
Der Arahant (Sanskrit Arhat) wurde durch einen Lehrer zum Buddha.
Der Buddha wurde ohne einen Lehrer zum Buddha.
Der Pacceka Buddha (Sanskrit Pratyeka Buddha) wurde ohne einen Lehrer zum Buddha. Er lebt für sich, er lehrt nicht.
PancasilaFünf (Panca) Tugenden (Sila)
Kein Lebewesen zu töten. Nichts zu nehmen, das nicht gegeben wurde. Sexuelles Fehlverhalten zu unterlassen.
Falsche Rede zu unterlassen. Keine berauschenden Substanzen zu sich zu nehmen.
Je nach Tradition gibt es auch acht und zehn Tugenden.
ParamitaZehn Vollkommenheiten, die entwickelt sein müssen, bevor Erwachen geschehen kann. Dargestellt in den letzten zehn Jataka 538 - 547.
Entsagung – Nekkhamma.
Eifer – Viriya.
Liebende Güte – Metta.
Entschlossenheit – Adhitthana.
Geduld – Khanti.
Tugend – Sila.
Gleichmut – Upekkha.
Wahrhaftigkeit – Sacca.
Weisheit – Panna.
Großzügigkeit – Dana.
ShunyataShunyata wird im Westen mit Nichts bzw. Leere übersetzt. Shunyata ist das Absolute, die metaphysische Null, in der Zen Kalligraphie dargestellt als ein leicht offener Kreis.