Skip to content

Das Mahabharata

Vyasa – der Verfasser des Mahabharatas und die Höhle in der er es schrieb.

Das Mahabharata wie es im Original aussieht

Kurukshetra – das Feld König Kurus auf dem der Mahabharata Krieg stattfand ist eine Region, die schon in den Vedischen Schriften Erwähnung findet. Als Saryanvat und als Uttaravedi, der nördliche Altar, geschichtet in Form eines Vogels. Vor dem Mahabharata Krieg hieß das Gebiet Samanta Panchaka. Hier vernichtete Parashurama, die sechste Inkarnation Vishnus, die Kriegerkaste. Den Mythos dazu finden Sie unter ‚ Die Avatare Vishnus‘.

Kurukshetra heute – ein Rundgang

Ursprünglich hieß das Mahabharata nur Bharata. Dann wurde es gegen die vier Veden aufgewogen und es wog schwerer, seit dem Tag heißt es Mahabarata, das große Bharata. Es ist das längste je geschriebene Werk, aus 100.000 Doppelversen bestehend. Die Frage, was das Mahabharata so lang sein lässt ist einfach zu beantworten, es ist in einer ausladenden Sprache geschrieben. Alles wird bis in kleinste Detail ausgemalt, oftmals wiederholt und es sind unzählige Mythen eingewoben, meist als anschauliche Antwort auf eine Frage. So gut wie alle Mythen auf meiner Seite sind aus dem Mahabharata. Themen der Puranas, wie Geographie, Kosmologie, Schöpfung und Riten finden sich ebenfalls in dem Werk.

Die Familie Kasturi hat die Kerngeschichte des Mahabharatas auf rund hundert Seiten zusammengefasst.

So gut wie jede Region Indiens hat ihre eigene Version des Mahabharatas. Leider habe ich dazu nur ein paar wenige Ausschnitte finden können. Diese lesen Sie bitte unter

‚Mythen aus Kerala‘ für das Mahabharata aus Kerala.
‚Mythen der Bhil‘ für das Mahabharata des Volksstammes der Bhil.
‚Das Sarala Mahabharata‘ für das Mahabharata aus Orissa.

Die folgenden Essays gehen auf einzelne Ereignisse des Epos näher ein.

Beim Schlangenopfer  von König Janamejaya wurde das Mahabharata erzählt.

Eng damit verbunden ist die Legende um den Khandava Wald, der Heimat der Schlangen.

Bevor alles begann

Parasara – wie alles begann

Von Bharata bis Pandu

Das Würfelspiel – nicht nur im Mahabharata spielt ein Würfelspiel eine wichtige Rolle.

Die Söhne der Pandavas – die Upa Pandavas

Söhne von Zofen – Vidura und Yuyutsu

Dhaumya wird Priester der Pandavas

Das Ende des Krieges

Die Pandavas auf dem Weg gen Himmel

Der goldene Mungo

Bhima holt für Draupadi die Saugandhika Blüte

Verehrungsstätten der Kauravas und Pandavas

Schicksale – Draupadi, Dhritarashtra, Gandhari

Markandeya erzählt Yudhishthira über Indradyumna